Dienstag, 9. Februar 2016

Konfetti Cupcakes - Rezept

Im Moment fallen mir lauter alte Rezepte von mir in die Hände und ich muss sie dann gleich nachbacken... und bei der Gelegenheit konnte ich auch gleich ein paar neue Fotos machen.

Konfetti Cupcakes
Konfetti Cupcakes



Das heutige Rezept habe ich vor 4 Jahren schon mal gepostet - es ist also nicht ganz so neu... Es hat sich mit der Zeit ein bisschen verändert, darum habe ich es für euch nochmals - in der veränderten Version - aufgeschrieben.

Konfetti Cupcakes
Konfetti Cupcakes


Rezept für Konfetti Cupcakes


Für 8 bis 10 Muffins / Cupcakes
Muffinform mit Förmchen ausgelegt
Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad)

125g weiche Butter
125g Zucker
2 Eier
1 Tl Vanillepaste
125g Mehl
2 EL Rahm (Sahne)
Nonparailles

Nonparailles from Cakes, Cookies and more
Nonparailles


Puderzucker


Die Butter zusammen mit dem Zucker schaumig rühren. Die Eier dazugeben und die Masse weiterschlagen bis sie sichtbar heller geworden ist. Die Vanillepaste unterrühren. Das Mehl und den Rahm (Sahne) mit einem Spachtel unter die Masse rühren. Ca. 2 EL Nonparailles unter den Teig mischen. Den Teig in die Muffinförmchen verteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 25 min Backen. Da jeder Backofen anders bäckt empfehle ich die Stäbchenprobe zu machen. Die Cupcakes auf einem Gitter auskühlen lassen. Je nach Belieben mit Zuckerguss bestreichen und Nonparailles darüber streuen.

Konfetti Cupcakes
Konfetti Cupcakes

En Guete!



Konfetti Cupcakes
Konfetti Cupcakes

Samstag, 6. Februar 2016

English Muffin - Rezept

Backen in der Pfanne


English Muffins sind bei unseren Jungs ziemlich beliebt. Kurz toasten, und nach Belieben mit dem Lieblingsbelag belegen. So einfach! Oder? Wäre es, wenn wir sie hier beim Grossverteiler kaufen könnten... ich hab sie ehrlich gesagt, bei uns in der Schweiz noch nirgends gesehen. Wir haben sie uns schon im Urlaub gekauft und auch auch schon welche nach Hause gemacht. Das geht aber nicht immer, das war auch der Grund, weshalb ich vor 4 Jahren angefangen habe, die Brötchen selbst zu machen.

English Muffins Rezept
English Muffins Rezept


Da es aber einige Zeit braucht, bis die English Muffins in der Pfanne gebacken sind, habe ich sie in den letzen Jahren nicht soooo oft gemacht. Aber im Zuge meines Mottos "selbermachen" für dieses Jahr, wird sich das ab sofort wieder ändern. Darum gibt es heute die Neufauflage meines Rezeptes von 2012.

Rezept für English Muffins


500g Mehl
1 TL Zucker 
1 TL Salz 
21g Frischhefe (oder 1 Päckchen Frischhefe) 
200 ml lauwarme Milch 
130 ml lauwarmes Wasser 
40g weiche Butter

Mehl, Zucker und Salz in einer grossen Schüssel miteinander vermischen. Die Hefe darüber verreiben (bei Trockenhefe einfach zum Mehl streuen). Wasser, Milch und die weiche Butter dazu geben und alles zu einem glatten Teig kneten. Den Teig in eine Schüssel geben und zugedeckt ca. 1 ½ Stunden aufgehen lassen. Den Teig etwas dicker als 1 cm auswallen und Kreise ausstechen. Ich habe dafür einen runden Cookieausstecher genommen, aber auch mit einem weiten Glas klappt das ganz gut. Die Teigstücke auf ein Backpapier legen und nochmals 30 Minuten aufgehen lassen. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Brötchen auf jeder Seite ca. 10 Minuten "backen". Auf einem Gitter auskühlen lassen. Vor dem Geniessen halbieren und toasten.

Die Englisch Muffins halten sich gut verpackt 2 bis 3 Tage im Kühlschrank.

English Muffins
English Muffins


En Guete!

Donnerstag, 4. Februar 2016

Buchdonnerstag - Meet the Green

Vegetarisches Fleisch


Nach den Kochbüchern, Hiltl. Vegetarisch. Die Welt zu Gast, Hiltl. Vegetarisch nach Lust und Laune und Vegan Love Story, war ich sehr gespannt auf das neue Hiltl Kochbuch „Meat the Green“.


Meat the Green aus dem AT Verlag

Meat the Green
Hiltl
SBN: 978-3-03800-896-5
Einband: Gebunden
Umfang: 160 Seiten
Gewicht: 809 g
Format: 21 cm x 25 cm

Das Buch "Meat the Green"


2013 eröffnete Hiltl die erste vegetarische Metzgerei der Schweiz, wo seither Gemüse, Tofu, Seitan, Tempeh & Co. über die Ladentheke wandern. Ich muss gestehen, dass ich es bis jetzt noch nicht in die vegetarische Metzgerei geschafft habe, aber wenn ich das nächste Mal in Zürich bin, werde ich das ganz bestimmt nachholen. Bevor es aber so weit ist habe ich mir das Buch "Meat the green" angeschaut. Es ist das Hiltl-Kochbuch zur ersten vegetarischen Metzgerei der Schweiz. Dabei wurden Fleischklassiker vegetarisch interpretiert.


Mittwoch, 3. Februar 2016

Ofenberliner - Rezept

Vergangenes Wochenende riefen From Snuggs Kitchen und der Kochtopf wieder zum Synchronbacken auf. Dieses Mal, beim #8 Synchronbacken, ging es um Ofenberliner. Natürlich war ich gespannt und wollte unbedingt das Rezept mit der Übernachtgare ausprobieren. Diese sollten aber nicht meine ersten Ofenberliner werden. Bereits ganz am Anfang meiner Bloggerei, vor gut 4 Jahren , habe ich ein Rezept dafür gepostet. Das Rezept für diese eher schnellere Variante findet ihr hier: Rezept für Ofenberliner.

Ofenberliner
Ofenberliner

Ich bin total zufrieden mit den Ofenberliner vom Weekend, sie waren richtig köstlich und luftig. Wie mit Himbeergelee gefüllte Wölkchen. Ich werde sie ab jetzt regelmässiger backen. Die Kids waren begeistert und die süssen Teilchen waren alle ziemlich schnell weg.

Brötchen oder Berliner?


Wenn die Teilchen aus dem Ofen kommen, sehen die Ofenberliner zuerst wie ganz normale Brötchen aus. Dann ist es wichtig, sie sofort mit der flüssigen Butter zu bestreichen und im Zucker zu wälzen. So werden die Ofenberliner richtig schön weich.


Ofenberliner
Ofenberliner



Rezept für Ofenberliner


Dienstag, 2. Februar 2016

Süssigkeiten für Diwali - Nan Khatai

Diese Woche habe ich ja schon vom Schulprojekt unseres 8-Jährigen über Diwali berichtet und bin euch dabei noch das Rezept für das Nan Khatai schuldig geblieben. Wie ich bereits geschrieben habe, habe ich das Rezept, wie auch das von den Kokosnuss Laddoos, soweit vereinfacht und angepasst, dass es unseren Vorlieben entspricht und von unserem Kleinen auch gebacken werden konnte. Daher hat das Rezept natürlich auch ein bisschen an Authentizität verloren. Schmecken tut es aber trotzdem fein.

Nan Khatai - Süssigkeiten für Diwali
Nan Khatai - Süssigkeiten für Diwali

Rezept für Nan Khatai


Freitag, 29. Januar 2016

Süssigkeiten für Diwali - Rezept für Kokosnuss Laddoos

Unser 3. Klässler hatte letzten Freitag in der Schule, mit drei seiner Schulkollegen, einen Vortrag über Diwali - das Lichterfest. Die Kids haben den Vortrag in den Schulstunden vorbereitet. Aber auch zu Hause liess ihn das Thema nicht los und er hat zusammen mit einem der drei Schulkollegen nach Bildern zum Zeigen gegoogelt. Dabei hatten die zwei Jungs plötzlich die Idee, dass sie am Vortrag auch ein paar zum Fest passende Süssigkeiten anbieten könnten.

Süssigkeiten für Diawali
Süssigkeiten für Diawali


"Mami kannst du mir dabei helfen?"

Nach klar versuche ich da zu helfen. Gemeinsam haben wir nach Rezepten gesucht. Ich habe die gefundenen Rezepte dann etwas vereinfacht und versucht sie ein bisschen anzupassen. Ganz authentisch sind die Süssigkeiten vermutlich nicht mehr, aber dafür hatten wir jede Menge Spass.

Was unser 8-jähriger über Diwali schreibt:
"Diwali ist ein Lichterfest. Es ist ein religiöses Fest im Hinduismus. Diwali wird am meisten in Indien, Sri Lanka und Nepal gefeiert. Lakshmi ist die Göttin von Diwali. Sie ist die Göttin des Glücks und des Reichtums. An Diwali isst man Süssigkeiten wie Nan Khatai und Kokosnuss Laddoos. Kinder und Erwachsene ziehen meist neue farbige Kleider an. Es wird gefeiert. Viele Öllämpchen und Kerzen werden angezündet."


Kokosnuss Laddoos
Kokosnuss Laddoos

Rezept für Kokosnuss Laddoos