Freitag, 22. Juli 2016

Gofres - luftige Waffeln mit Hefe

Die Suche nach den perfekten Waffeln


Wir haben so unsere Vorstellungen - eine Urlaubserinnerung - wie die perfekte Waffel schmecken soll. Für diese perfekte Waffeln habe ich jetzt schon einige Rezepte ausprobiert und war nie ganz zufrieden. Ich habe aber nicht aufgegeben und weiter getüfftelt und dabei ist folgendes Rezept entstanden. Es ist fast ganz genau so wie es sein soll!


Wffeln mit Beeren



Rezept für Waffeln mit Hefe (Gofres)


165g Mehl
125g Butter
120g Milchpulver
95g Zucker
55g Invertzucker
100g lauwarmes Wasser
1 Ei
10g frische Hefe
5r Backpulver
1 Prise Salz
1/2 TL Vanillepaste
Hagelzucker


Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Alle Zutaten bis und mit der Vanillepaste in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig zudecken und bei Raumtemperatur 60 Minuten aufgehen lassen. Hagelzucker nach Gusto beigeben und unterrühren. Jeweils einen Glacelöffel voll Teig auf das vorgeheizte Waffeleisen (ich verwende eines für "belgische Waffeln") geben und backen. Am besten schmecken die Waffeln, wenn sie noch warm sind.


Waffeeln - Gofres



En Guete!

Freitag, 15. Juli 2016

Zitronenmuffins Rezept

Marmor- Schoko- und Vanillemuffins, wahlweise auch mal aufgehübscht und als Cupcakes serviert, sind die Muffins welche ich unter dem Jahr am meisten backe. Sei es für Geburtstage, Feste, Schul- und andere Veranstaltungen. Eher seltener sind Frucht- und Beerenmuffins. Ab und zu gibt es aber erfrischende Ausnahmen wie zum Beispiel Zitronenmuffins.

Zitronenmuffins


Und Zitronenmuffins hat sich unser Kleiner auch für seine Geburtstagsparty gewünscht. Er fand ich müsse auch noch Schokoladenmuffins machen, weil doch niemand ausser ihm gerne Zitronenmuffins hätte. Er freute sich dabei schon, dass er alle selber essen könne. Natürlich kam es dann an der Party ganz anders und die Zitronenmuffins gingen viel schneller weg als alle anderen….


Zitronenmuffins


Rezept für Zitronenmuffins


für 10 bis 12 Muffins
Backofen auf 180 Grad aufheizen

200g weiche Butter oder Margarine
200g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
1 unbehandelte Zitrone davon die abgeriebene Schale und 4 EL Saft
250g Mehl
1 TL Backpulver
Für die Glasur
Puderzucker
Zitronensaft


Butter und Zucker in eine Schüssel geben und zusammen schaumig schlagen. Eine Prise Salz dazugeben. Ein Ei nach dem anderen unterrühren und schön luftig schlagen. Die Zitronenschale und den Zitronensaft unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unter die Eimasse rühren. Ein Muffinsblech mit Förmchen auslegen und den Teig auf die Förmchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen für ca. 30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.  Die Muffins auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Den Puderzucker mit dem Zitronensaft vermischen, dabei nicht zuviel Zitronensaft verwenden, damit der Zuckergus zähflüssig ist und nicht zu fest auf den Muffins verläuft. Die Muffins mit dem Puderzucker überziehen und nach Lust und Laune verzieren.


Zitronenmuffins



En Guete!


Mittwoch, 13. Juli 2016

Synchronbacken - Ruchbrot mit Lievito Madre

Am Weekend stand mal wieder das Synchronbacken (#synchronbacken) mit Sandra von Snuggs Kitchen und Zorra vom Kochtopf auf dem Program. Dieses Mal wurden ganz viele "Beilagenbrote" gebacken, die Herausforderung dabei war für mich der Levito Madra. Leider hatte ich es bis anhin noch nicht geschafft, einen zu züchten und so auf die Schnelle ist da nichts zu machen, denn einen Levito Madre von Grund auf zu Züchten braucht seine Zeit. Nicht desto trotz gibt es da ein kleines Hintertürchen, es ist möglich einen Sauerteig umzuzüchten und auf diesem Weg an einen Levito Madre zu kommen. Das Rezept oder eher die Anleitung dazu habe ich für euch schon aufgeschrieben und gepostet: Rezept Levito Madre aus Sauerteig.


Ruchbrot mit Lievito Madre
Ruchbrot mit Lievito Madre


Beilagenbrot ist für mich ein ungewöhnliches Wort, welches ich so noch nie benutzt habe, mich jetzt allerdings dazu ebracht hat, mal darüber nachzudenken. In Restaurant, meist gutbürgerlich mit Schweizer Küche, gehört meines Erachtens, ein Körbchen mit Brot dazu. Bei diesem Brot handelt es sich, zumindest in meiner Erinnerung, meist um Ruchbrot. Ruchbrot ist bei uns weitverbreitet und schon fast allgegenwärtig, gerne werden daraus auch Faustbrote gemacht. Ruchbrot hält sich deutlich länger als Weissbrot und bleibt auch am zweiten Tag noch "frisch".


Ruchbrot mit Lievito Madre


Rezept für ein "Beilagenbrot" bzw. für ein Weissbrot mit Ruch- und Vollkornmehl



Poolish
150 g Wasser
150 g Ruchmehl
0,1 g Hefe

Alle Zutaten für das Poolish gut vermischen und bei Raumtemperatur mit einem Küchentuch zugedeckt 16 Stunden reifen lassen.

Hauptteig

Poolish
50 g Vollkornmehl
250 g Ruchmehl
175 g Wasser 
11 g Salz
2 g Hefe
40 g Olivenöl
50 g Lievito Madre

Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig kneten, dies dauert von Hand ca. 10 Minuten. Den Teig in eine Schüssel geben, zudecken und für ca. zwei Stunden bei Raumtemperatur auf das Doppelte aufgehen lassen.Den Teig in Form bringen und nochmals ca. 20 Minuten aufgehen lassen. In der Zwischenzeit einen Gusseisentopf im Backofen auf 250 Grad (Herstellerhinweise bitte bachten) vorheizen. Das Brot in den Topf gleiten lassen und für 30 Minuten backen. Den Deckel abheben und das Brot nochmals ca. 20 Minuten bei 180 Grad fertig backen.


En Guete!

Ruchbrot mit Lievito Madre





Montag, 11. Juli 2016

Rezept - Lievito Madre aus Sauerteig

Wie aus einem Sauerteig ein Lievito Madre wird


Am Weekend stand das Synchronbacken wieder an. Diese Veranstaltungen fordern mich gerne immer wieder heraus, besonders was die verschiedenen Hefeteige angeht. Dieses Mal kam Levito Madre in den Teig. Da die Herstellung eines Levito Madre einige Tage geht und mir für das Synchronbacken keine Zeit mehr blieb einen von Grund auf herzustellen, habe ich beschlossen einen aus Sauerteig umzuwandeln. Und hier ist also das Rezept dazu, die Anregung dafür habe ich mir mal wieder bei Zorra vom Kochtopf geholt.



Lievito Madre aus Sauerteig

Anleitung / Rezept für Lievito Madre aus Sauerteig




Tag 1 – abends
25 g Weizensauerteig
25 g Mehl
12 g Wasser
1/8 TL Honig


Tag 2 – morgens 
50 g Teig von Tag 1 (Rest entsorgen oder verbacken)
50 g Mehl
25 g Wasser

Tag 2 – abends 
100 g Teig von Tag 2 morgens (Rest entsorgen oder verbacken )
100g g Mehl
50 g Wasser

Zubereitung des Lievito Madre aus Sauerteig


Tag 1 – abends alle Zutaten gut vermischen und zugedeckt bei Raumtemperatur stehen lassen.


Tag 2 morgens – alle Zutaten wie beschrieben miteinander vermischen. Durch streichen und falten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Eine Kugel formen einschneiden und zugedeckt bei Raumtemperatur stehen lassen.


Tag 2 abends– alle Zutaten wie oben beschrieben miteinander vermischen und zu einem geschmeidigen Teig kneten.


Lievito Madre kann jetzt zum Backen verwendet werden.

Lievito Madre aus Sauerteig



Sollte man mehr Lievito Madre benötigen, einfach Mengen nach dem Grundrezept anpassen. Bleibt Lievito Madre übrig, kann man sie wie Sauerteig im Kühlschrank aufbewahren, dabei ist es aber wichtig sie regelmässig zu füttern. Dabei wird er wie folgt aufgefrischt:



1 Teil Lievito Madre, 1 Teil Mehl und 1/2 Teil Wasser

Falls der Lievito Madre seine Triebkraft etwas verliert, kann man ihn mit einer Messerspitze Honig wieder auffrischen.

Verwendung des Lievito Madre


Wird der Lievito Madre als Triebverstäker verwendet, sollt er 10 % der gesamten Mehlmenge ausmachen. Soll der Lievito Madre den Sauerteig ersetzen, sollte er etwa 25 % der gesamten Mehlmenge ausmachen.

Ich habe schon etwas damit experimentiert Brot nur mit dem Lievito Madre ohne Zugabe von Hefe zu backen, allerdings waren meine Ergebnisse noch nicht zufriedenstellend. Ich werde da aber weiter experimentieren.

Samstag, 9. Juli 2016

Vanilletorte zur Konfirmation


Für eine befreundete Familie durfte ich eine Konfirmationstorte als Geschenk backen. Wie immer bei solchen Projekten habe ich mich riesig gefreut, war aber auch ein bisschen nervös. Gewünscht wurde eine blaue Torte mit Vanillefüllung, mit Schrift, Tauben und ohne Fondantdecke. Die Schrift und die Tauben durften dabei aus Fondant sein.



Biskuittorte mit Vanillefüllung zur Konfirmation



Für die Torte habe ich ein Biskuit gebacken, dieses halbiert und gefüllt. Für die Füllung habe ich einen Vanillepudding gemacht und diesen mit etwas Butter zu einer Buttercreme verarbeitet. Eingestrichen habe ich die Torte mit einer blau eingefärbten Swiss Merinque Buttercreme. Die Täubchen und die Schrift habe ich Fondant gemacht, in welchen ich etwas CMC für die Stabilität gegeben habe. Die Schrift und die Tauben habe ich ein paar Tage im Voraus vorbereitet und das Biskuit einen Tag im Voraus.


Konfirmationstorte



Leider habe ich dieses Mal kein Foto vom Anschnitt. Wie ich aber hörte sei die Torte beim Konfirmanden und den Gästen gut angekommen und habe allen geschmeckt.



Dienstag, 5. Juli 2016

Orangen-Margarita

Eine wahre Seltenheit und ich glaube auch eine Premiere hier im Blog, ist ein Rezept mit Alkohol, aber ich erlaube mir jetzt mal eine kleine Ausnahme.....

Orangen-Margarita

Rezept für 4 Orangen-Margaritas


4 Orangen (es sollten ca. 400ml Orangensaft sein)
2 Limetten
60 ml Grand Manier
100 ml Tequilla
1 bis 2 TL Honig

1 Limettenscheibe
Salz

Die Orangen und die Limetten auspressen. Grand Manier, Tequilla und Honig zugeben und gut umrühren und kühlstellen. Bei 4 Gläser den Rand mit der Limette befeuchten und das Glas in Salz tunken.

Prost!

Orangen-Margarita