Mailänderli


Neben den Spitzbuben und Chärbeli zählen die Mailänderli mit zu den beliebtesten Weihnachstguetzli. Sie lassen sich ziemlich vielfältig variieren und anders verzieren. Ich habe sie schon mit Hagelzucker und farbigem Dekorzucker bestreut, mit  farbigem Royal Icing verziert, mit Zitronenglasur bestrichen mit Fondant belegt oder in Schokolade getaucht. Aber am liebsten mag ich sie ganz „normal“ vor dem Backen mit Eigelb bestrichen.



Die Mailänderli lassen sich nicht nur toll verzieren, mit ein paar Gewürzen oder Schokolade lässt sich auch wunderbar der Geschmack verändern. Hier findet ihr den Grundteig.

Für Lebkuchen Mailänder dem Grundteig 1 ½ Tl Lebkuchengewürz zugeben.


Für die Schoggisterne braucht es geschmolzene Schokolade.



Oder man fügt dem Teig getrockneten Früchten zu. Das ist eine Variante die ich allerdings noch nie ausprobiert habe.

Kommentare

Beliebte Posts