Kleine Häkelprojekte


Zwischen meinen „Grossprojekten“ häkle ich gerne, einfach so zur Abwechslung, ein paar kleine Sachen.  Zum Beispiel Häkeltiere oder auch mal einen Schal. Für so kleine Projekte kann man gut Resten von Wolle und Garn verwerten.

Häkelschlangen


Letztes Jahr habe ich drei Schlangen aus Resten gehäkelt. Zwei davon allerdings schon im Herbst und dann noch eine vor Weihnachten für ein Geschenk. Von der Schlange, die ich in der Weihnachtszeit gehäkelt habe, habe ich allerdings ganz vergessen ein Foto zu machen. Kaum fertig gehäkelt habe ich sie verpackt und verschenkt.

Die grosse Schlange gilt allerdings auch schon fast als Grossprojekt, sie ist fast 2 Meter lang und hat einen Durchmesser von 10 cm. Und da bin ich schon mal ein paar Stunden am Häkeln. Meist häkle ich am Abend vor dem Fernseher. Besonders bei einfachen Sachen komme ich da gut vorwärts. Kleine, unkomplizierte Arbeiten nehme ich auch mal gerne in der Handtasche mit. 

Dreieckstuch


Im neuen Jahr habe ich schon diese kleine Hals- bzw. Dreieckstuch gehäkelt. Für dieses Tuch habe ich auch Garnresten verwendet. Es wird mit einfachen Stäbchen gehäkelt und ist ganz schnell fertig.


Bevor ich mich nun an ein neues Projekt wage muss ich noch die zweite Decke von diesem Winter fertigstellen. Mit dem Häkeln bin ich schon fertig, aber jetzt muss ich noch die Fäden vernähen und das mach ich leider nicht so gerne.


Kommentare

  1. Gehäkelt und gestrickt wird bei mir von berufswegen... in der Schule oder für die Schule.... darum wohl daheim nicht soooo viel :-). D.h. so kurzweilig gerade aus häkeln oder stricken find ich ja noch nett. Aber dann: die grossen Abschlussarbeiten von Vernähen, zusammennähen und was es sonst noch übles gibt... na, na, na, da stell ich mich doch oft lieber in die Küche (übrigens ja auch berufswegen :-) ): da beginnt ne Arbeit, wird hergestellt und nach dem Aufräumen ist sie auch wieder beendet und zieht sich nicht über Wochen hin............wuah :-)!
    Lg, Gaby
    P.S. Deine Schlaaaaaaaaaangen sind toll!

    AntwortenLöschen
  2. Das würde mir wohl ähnlich gehen, wenn ich ein Profi wäre. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich länger am Zusammennähen und Vernähen bin, als am Häkeln. Das letzte Mal gestrickt habe ich im Handarbeitsunterricht. Das waren Pullover und Hüttenfinken.
    Grüessli

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts