Buttermilch Formbrot (Toastbrot); Rezept

Brot selber zu machen entwickelt sich bei mir so langsam zum Hobby und gehört schon fast zum Tagesablauf dazu. Schon der Duft von frischgebackenem Brot, der vom Backofen aus die Küche und die ganze Wohnung erobert, lohnt für mich den fast täglichen Aufwand. Ein Stück frisches Brot, noch leicht warm, mit einem Stückchen Butter schmeckt doch einfach lecker. Ein einfacher, aber wunderbarer Genuss. Auch dieses Buttermilch Formbrot schmeckt wunderbar ganz frisch oder aber auch am nächsten Tag getoastet. Es eignet sich auch hervorragend, aufgeschnitten und mit leckeren Sachen gefüllt, als Partybrot.

Buttermilch Formbrot (Toastbrot)


Rezept für ein Buttermilch Formbrot
Eine Cakeform ausbuttern

500g Weissmehl (oder 250g Ruch- und 250g Weissmehl gemischt)
1 ½ TL Salz
1 TL Zucker
½ Würfel Frischhefe (oder 1 Päckchen Trockenhefe)
2 dl lauwarmes Wasser
2 dl lauwarme Buttermilch
60g weiche Butter

Mehl, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Wasser und Buttermilch miteinander vermischen und die frische Hefe darin auflösen. (Bei Verwendung von Trockenhefe, diese einfach unter die trockenen Zutaten mischen). Das Gemisch und die Butter zu den trockenen Zutaten geben und mit dem Knethaken des Rührgerätes ca. 5 Minuten kneten. (Dieses Brot eignet sich nicht zum von Hand kneten). In die gefettete Kasten- oder Cakeform geben und zugedeckt, bei Raumtemperatur, ca. 1 ½ Stunden um das doppelte aufgehen lassen. Das Brot 10 Minuten, im auf 230 Grad vorgeheizten Backofen, backen. Die Temperatur auf 180 Grad runter stellen und das Brot 20 Minuten weiter backen. Aus der Form nehmen und nochmals ca. 10 Minuten fertig backen. Das warme, frische Brot auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Buttermilch Formbrot (Toastbrot)



En Guete!

Kommentare

  1. Das sieht wirklich lecker aus, hab mir auch am Wochenende ein Rezept für Buttermilchbrot rausgesucht :-)
    Hatte dann aber eins mit (Malz)Bier gemacht - kann ich auch empfehlen!
    Und ich gebe Dir vollkommen Recht, es gibt nichts besseres als der Duft von frisch gebackenem Brot in der Wohnung :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch noch zwei Rezepte mit Bier hier liegen, muss die unbedingt auch mal ausprobieren. :-)
      Liebe Grüsse
      Himbeeri

      Löschen
  2. LECKER! Ich würde sofort Butter und Schokostreusel drauf tun und herzhaft einen riesen großen Biss machen!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Mit Butter und Schokolstreusel wäre es sicher auch sehr lecker.
    Liebe Grüsse
    Himbeeri

    AntwortenLöschen
  4. Eine Frage:
    Merkt man einen Unterschied zwischen Frischer Hefe und dem Päcken Trockenhefe?
    Liebe Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      Vom Backergebnis her macht es meiner Erfahrung nach keinen Unterschied ob man frische Hefe oder Trockenhefe verwendet. Geschmacklich habe ich das Gefühl einen Unterschied zu bemerken. Mir schmeckt das Brot mit frischer Hefe irgendwie besser. Trockenhefe ist aber natürlich praktischer als frische Hefe und um einiges länger haltbar.
      Liebe Grüsse
      Tamara

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts