Brot backen im Bräter oder Gusseisentopf; Rezept

Seit ich vor mehr als einem Jahr diesen Artikel gelesen habe, backe ich mein Brot gerne im Bräter. Es wird fein und knusprig wie aus dem Holzofen.

Brot aus dem Bräter oder Gusseisentopf


Den Teig mache ich ganz „normal“ auf die schnelle Tour, weil ich mich meist sehr kurzfristig zum Brotbacken entscheide. Im Artikel wird ein Teig mit weniger Hefe, dafür mit Bier zubereitet und muss dann 12 bis 18 Stunden gehen. Für mich geht das zu lange.



Leider habe ich keinen runden Gusseisentopf mehr in der Küche und weil die Dinger sehr teuer sind und ich sie sowieso auf meinem Herd nicht gebrauchen kann, wollte ich auch keinen kaufen. Ausprobieren wollte ich das ganze aber doch und so habe ich es einfach mal in meinem uralten Bräter ausprobiert. Es hat wunderbar geklappt. Und so hat mein Bräter noch eine zweite Bestimmung gefunden.

Grundrezept Brot

 500g Weissmehl (oder Ruch-, Bauern, Vollkornmehl oder gemischtes Mehl)
1 ½ TL Salz
½ TL Zucker
21g Frischhefe (oder 1 Päckchen Trockenhefe)
350 ml lauwarmes Wasser

Die trockenen Zutaten vermischen. Die Hefe im Wasser auflösen und zugeben. Alles miteinander vermischen und ca. 10 Minuten zu einem schönen Teig kneten. Den Teig in eine Schüssel geben und mit einem Tuch zugedeckt aufs Doppelte aufgehen lassen. Das braucht je nach Raumtemperatur ca. 1 ½ Stunden. Den Teig flachdrücken, ringsum in die Mitte falten und zu einem Laib formen. Je nach Form des Bräters oder Gusseisentopes, das Brot rund oder länglich formen. Umgekehrt auf ein bemehltes Tuch legen und zugedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen. Den Ofen und den Bräter im unteren Teil des Ofens auf 240 Grad vorheizen. Den Bräter vorsichtig aus dem Ofen nehmen und das Brot mit Hilfe des Tuches kopfüber (so, dass die glatte Oberseite jetzt oben ist) in den Topf gleiten lassen. Den Topf zudecken und für 30 Minuten in den Ofen schieben. Den Deckel entfernen und das Brot nochmals ca. 20 Minuten bei 180 Grad fertig backen.

Vollkornbrot aus dem Bräter


Natürlich wird auch Vollkorn-, Bauern oder Ruchbrot ganz wunderbar auf diese Art.

En Guete!


Kommentare

  1. Ich mache öfters mal Brot im Römertopf, ist ja ein ähnliches Prinzip - schmeckt auch super lecker und so kommt der wenigstens auch öfters mal zum Einsatz :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau so geht es mir mit dem Bräter auch. :-)

      Löschen
  2. Ich schmeisse noch Koriander oder Fenchel dazu.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts