Ein Zitronencake für den Sonntagszvieri; mit Rezept

Für den heutigen Sonntag gibt es mal wieder einen kleinen Cake und diese Mal habe ich einen Zitronencake ausgewählt. Der Teig für den Cake ist ein Rührteig, dabei ist es wichtig, dass die Masse schön schaumig gerührt wird, damit der Cake schön aufgeht.

Zitronen Cake mit Glasur


Rezept Zitronen Cake
Für den Cake (Form von 25 bis 30 cm)

200g weiche Butter oder Margarine
200g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
1 unbehandelte Zitrone davon die abgerieben Schale und 4 EL Saft
250g Mehl
1 TL Backpulver

Für die Glasur

300g Puderzucker
Ca. 3 EL Zitronensaft

Die Butter und der Zucker zusammen schaumig rühren. Eine Prise Salz dazugeben. Ein Ei nach dem anderen unterrühren und 5 Minuten schon luftig schlagen. Die Zitronenschale und den Zitronensaft unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unter die Eimasse heben. In eine ausgebutterte Backform geben und im auf 160 Grad Umluft vorgeheizten Ofen für ca. 40 Minuten backen. Den Cake ca. 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Den Puderzucker mit dem Zitronensaft vermischen und den Kuchen damit überziehen.

Zitronenkuchen


En Guete!

Kommentare

  1. Lecker sieht er aus. Und dein Geschirr und die Tischdecke sind so schön frühlingshaft!!

    LG
    Nicki

    AntwortenLöschen
  2. ahhhh, da möcht ich mich am liebsten reinlegen, so erfrischend lecker sieht er aus, der Cake und schmeckt bestimmt auch so...und vor allem, so einfach weil die Zutaten normal immer im Hause sind... Ach, vielleicht mach ich mich gleich mal ans backen :-)

    Ganz liebe Grüße, Kaddy

    AntwortenLöschen
  3. Zitronencake ist einfach leeecker! Ich spüre es gleich im Mund, wie erfrischend das Aroma ist. Den muss ich doch einfach auch mal wieder machen!
    Lg, Gaby

    AntwortenLöschen
  4. Super lecker!! :)
    Ich hab den Cake etwas umfunktionert und Muffins gemacht, hier das Rezept; http://sobredulceysalado.blogspot.com.es/2012/06/magdalenas-de-limon-zitronenmuffins.html

    Habe Dich natürlich im Beitrag erwähnt!! :)

    Danke für das supertolle Rezept, ich glaube ich ess auch gleich nochmal einen, zwei sind noch übrig :))

    LG,
    Merle

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts