Über 130 Muffins

Das Grossprojekt


Habt Ihr das auch manchmal? Man bietet etwas an oder verspricht etwas und bei der Ausführung des Projekts kommen plötzlich Zweifel auf, ob man der Aufgabe gewachsen ist. Das ging mir Anfangs Mai so. Ich habe versprochen 120 Muffins für ein Sportlager zu backen und als ich das Angebot machte, schien mir das Projekt noch nicht als sooooo gross. Aber plötzlich bin ich dann doch ziemlich nervös geworden, 120 Muffins schienen mir doch eine ganze Menge zu sein, so neben dem normalen "Alltagsgeschäft".

Vanilles Muffins mit Zuckerglasur und Smarties

Die Einkaufsliste


Beim Erstellen der Einkaufsliste für die Muffins kamen mir dann schon die ersten Zweifel an der Sache, besonders als ich 40 Eier auf die Liste gesetzt habe. Aber ehrlich die 40 Eier haben mich etwas erschreckt. Schlussendlich haben aber sogar 32 Eier gereicht und daraus sind 136 Muffins geworden. 

Auch so ist die Liste mit den verbrauchten Lebensmitteln noch ziemlich beeindruckend. 

  32 Eier,
1.6 kg Butter,
1.6 kg Zucker,
2.5 kg Mehl,
8 dl Milch,
320g Schoggimöckli,
8 TL Backpulver.


Ein Teil der 130 Muffins am Abkühlen

Die Planung


Wie sich herausstellte, habe ich bei der Planung noch so einiges nicht bedacht oder schlicht und einfach ganz vergessen.

Ich habe erst nur an die Dekoration gedacht. Mir ausgemalt wie ich 120 Wiesen mit Fussbällen aus Fondant machen werde. Mich gefreut mich richtig austoben zu können. Aber eben, am Schluss kam alles anders und die Dekoration musste ich fast ganz weg lassen. Eine Woche vor dem Projekt fiel die eigentlich geplante Dekoration ins Wasser. Ich hatte schlicht und einfach keine Zeit und Energie, die von mir geplanten Fussball, 120 Stück an der Zahl, aus Fondant herzustellen. Daher musste ich mich für eine andere Dekoration entschieden.  

"Turnschuhe"

Der Backtag


Am Backtag konnte ich natürlich nicht so früh mit der Arbeit beginnen wie geplant, aber zum Glück hatte die Zeit dann noch knapp gereicht. Den Teig musste ich in vier Portionen herstellen. Meine Teigschüssel fasst einfach nicht mehr Material. Eine Profiausrüstung wäre sehr nett gewesen. Beim Backen ging dann allerdings alles schnell und einfach. 

Nach dem Abkühlen musste es dann schnell gehen mit der Deko der Muffins, da die kleinen Küchlein noch eine kleine Reise vor sich hatten. Mit Zuckerguss, Smarties und ein paar süssen Gummischuhen habe ich dann noch ein paar Farbtupfer gesetzt.

130 Muffins

Der Transport


Leider habe ich bei meiner Planung überhaupt nicht an die Verpackung für den Transport gedacht. Und die Suche nach etwas Geeignetem hat mich noch nervöser gemacht als ich bereits war. Zum Glück habe ich dann noch ein paar flache Kartonschachteln. Aber eben diese Aufregung wäre nicht nötig gewesen, wenn ich mich besser vorbereitet und an die Verpackung gedacht hätte.
Mit dem Transport ging dann alles gut und ich war froh als ich die süsse Fracht ausgeliefert hatte.

Das Fazit


Das Projekt war spannend und ich habe einiges dabei gelernt. Beim nächsten Mal werde ich alles besser planen und besonders für Dekoration mehr Zeit einplanen. Äaaahm Moment! Beim nächsten Mal?  


Kommentare

  1. Wow 130 Muffins?! Sehen alle super lecker aus!

    AntwortenLöschen
  2. Wow
    So viele Muffins. Schade das es mit der Deko nicht geklappt hat wie du wolltest. Wäre bestimmt der Hammer gewesen.
    Aber trotzdem sehen sie total lecker aus.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe sowas auch mal in meiner jugendlichen Leichtigkeit gemacht. Unter der Woche über 100 Muffins backen ... sprich, gegen sechs erst damit anfangen können und dann musste ich sie auch noch alle hübsch machen. Und die Frage der Verpackung stellte sich mir dann auch urplötzlich!!

    Lieben Gruß,
    nicki

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts