Meine geheime Dessert-Hexenküche


Abrakadabra und Simsalabim


Als ich das Buch "Meine geheime Dessert-Hexenküche" von Brigitte Bulard-Cordeau zum ersten Mal in den Händen hielt, war ich so begeistert davon, dass ich es sofort haben musste! Es ist ganz anders als alle Koch- und Backbücher, die ich Euch bis jetzt vorgestellt habe und doch hat es einen Platz in meinem Bücherregal verdient.

In diesem Buch findet sucht man vergebens nach Rezeptfotos und das ist ausnahmsweise auch gut so. Dieses Buch ist anders, es fühlt sich alt und mystisch an in der Hand. Genauso wie man sich ein geheimes Hexenbuch auch vorstellt. Auf Bilder und Illustrationen muss man aber auch in diesem Buch nicht verzichten, sind einfach ein wenig anders als gewohnt.



Meine geheime Dessert-Hexenküche von Brigitte Bulard-Cordeau

Meine geheime Dessert-Hexenküche
Brigitte Bulard-Cordeau
Barbara Holle (Übersetzung)
232 Seiten, 21,5 x 30,5 cm
gebunden
ISBN 978-3-8369-2664-5

Die Autorin


Brigitte Bulard-Cordeau ist Chefredakteurin einer Zeitschrift und hat rund 40 Bücher für Erwachsene und Kinder geschrieben. Im Gerstenberg Verlag sind neben „Meine geheime Dessert-Hexenküche“ auch „Meine geheime Hexenküche“  und „Meine geheime Kräuterhexenküche“ erschienen.  

 

Das Buch


Im Buch „Meine geheime Dessert-Hexenküche“ findet man viele verzauberte und mystische Desserts. Alle mit klingenden Namen und mit sehr aussergewöhnlichen Zutaten. Die Beschaffung mancher Zutat wird bei mir in der Umgebung nicht ganz einfach sein...

Auf über 200 Seiten erfährt man viel über die geheimen Kräfte von Desserts. Die Rezepte sind verführerisch und magisch zugleich. Zum Beispiel eine „Mandeltarte mit Pfirsichen und Veilchen“ oder wie wäre es mit einer „Biskuitroulade mit Rosencreme“. Neben den Rezepten findet man im Buch viele spannende Tipps und Anekdoten zu den Zutaten.



Rezeptseite aus "Meine geheime Dessert-Hexenküche" von Brigitte Bulard-Cordeau



Im Morgengrauen schwinge ich mich gleich auf den Besen und dann geht es ab in den Wald zum Holunderblütensammeln, denn Holunderblüten vertreiben dunkle Wolken….






Disclaimer: 

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt. Dieser Blogpost widerspiegelt meine eigen Meinung über das Buch. Es wurde weder Einfluss auf mich genommen, noch wurde ich für den Blogpost bezahlt. Das Cover und die Rezeptbilder wurden vom Verlag für diese Buchbesprechung zur Verfügung gestellt.
 

 

Kommentare

Beliebte Posts