Ombré Walnut Cake



Walnut Ombre Cake
Ombré Walnuss Torte


Nach dem ich vor fast 2 Wochen meinen ersten Event ins Leben gerufen habe  (Hier könnt Ihr noch mitmachen, es gibt was Tolles zu gewinnen) und dabei noch ziemlich unsicher in der Ausführung war, möchte ich jetzt selber an einem Event mitmachen. Und zwar bei Zorra vom Blog *1 x umrühren* und ihrem tollen Knack& Back Event. Mein Beitrag für diesen Event ist ein Ombré Walnut Cake.



Wanut Cake with Maple Frosting
Walnusstorte mit Ahorn - Mascarpone Frosting

Walnusstorte Rezept



Karamelisierte Walnüsse


Ca. 12 schöne Walnusshälften
50g Zucker
Den Zucker vorsichtig in einer Pfanne erwärmen, bis er schmilzt und goldbraun ist. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Walnusshälfte einzeln darin wenden. Und auf einem Backpapier trocknen lassen.

Karamelisierte Walnüsse

Für die Torte


100g Walnüsse
100g Mehl
Prise Salz
4 Eier
150g Zucker
50g dunkle Schokolade
Die Walnüsse 5 bis 10 Minuten bei 180 Grad Umluft rösten. Dabei aufpassen, dass die Nüsse nicht verbrennen. Abkühlen lassen.

Geröstete Walnüsse

 
Die gerösteten Walnüsse in einem Zerkleinerer  möglichst klein hacken. Das Mehl zugeben und nochmals alles zusammen zerkleinern, bis alles fein gemahlen ist.
Die Schokolade schmelzen und etwas abkühlen lassen. 4 runde Backformen (Durchmesser ca. 12 cm) ausbuttern und bemehlen.
Die Eier trennen. Die Eigelbe mit 100g Zucker ca. 2 Minuten schaumig schlagen. Die Eiweisse mit einer Prise Salz schlagen, den restlichen Zucker zugegeben und so lange schlagen, bis das Eiweiss steif ist. Das Eiweiss abwechslungsweise mit dem Walnuss – Mehl – Gemisch vorsichtig unter rühren.

Ein Viertel des Teiges in die erste Form geben. Jedem weiteren Teigviertel  jeweils die geschmolzene Schokolade unterrühren und auf die Formen verteilen, so dass jede Form eine andere Färbung hat.
Die Formen bei 160 Grad ca. 20 Minuten backen. Die Tortenböden mit der Stäbchenprobe testen, denn jeder Ofen backt anders. Die Böden nach 10 Minuten aus der Form lösen und abkühlen lassen.

Walnusstorte mit Ahorn - Mascarpone Frosting
Ombré Walnuss Torte mit Mascarpone

Für die Füllung


2.5 dl Rahm (Sahne)
1 Päckchen Schlagrahmfestiger
1 – 2 EL Ahornsirup
100g Mascarpone

Den Mascarpone mit dem Ahornsirup glatt rühren. Den Rahm mit dem Schlagrahmfestiger steif schlagen und den Mascarpone untermischen.
Falls nötig die Kuchenböden glatt schneiden und mit der Füllung bestreichen. Die Füllung hat bei mir knapp auch noch zum Einstreichen gereicht. Am Schluss die Torte mit den karamellisierten Walnüssen verzieren.

Ombré Walnut Cake


En Guete!

Blog-Event LXXXI - Knacken & Backen und eine KitchenAid gewinnen! (Einsendeschluss 15. September 2012)

Kommentare

  1. Wow, was für eine Torte! Darauf werden sich die Gäste stürzen. Danke fürs Mitmachen und morgen geht die Party übrigens weiter. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    das sieht aber toll aus!!!
    Stelle ich mir auch sehr lecker vor...
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  3. Sieht Mega lecker!!! Will ich unbedingt nachbacken!! Was sind 2,5dl Rahm in ml?
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 2.5 dl Rahm(Sahne) sind 250ml Rahm.

      Liebe Grüsse
      Himbeeri

      Löschen
  4. Eine meeeega Torte hast du da gemacht! Da würd ich am liebsten gleich reinbeissen........... !
    Lg, Gaby

    AntwortenLöschen
  5. Die Torte schaut aber gut aus. Dieses Jahr gibts bei uns ja viele Walnüsse. Da kann man nie genug Rezepte haben - Danke dir dafür
    Liebe Grüße aus Vorarlberg (Österreich) - Lisi

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht total lecker aus! Mir gefaellt, dass Du Schokolade statt Lebensmittelfarbe zum faerben der Kuchenschichten genommen hast.

    liebe Gruesse,
    Persis

    AntwortenLöschen
  7. Lecker, Lecker
    Falls ich alle Zutaten finde, machen wir die Torte sogar einmal Down Under.

    Liebe Grüsse aus Australien
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank dir. :-) Die Nüsse können Problemlos durch Mandeln ersetzt werden.

      Liebe Grüsse

      Löschen
  8. Das Törtchen wurde dieses Wochenende gebacken und dem Geschmackstest unterzogen.
    Das Törtchen schmeckt wirklich sehr gut und durch den Ombre-Look wird es auch zu etwas besonderem. Und endlich Mal ein Rezept, welches nicht aus Butterbergen und Unmengen an Zucker besteht.

    Ich hielt mich akribisch ans Rezept. Nichts mehr hiervon oder weniger davon. Beim nächsten Mal würde ich jedoch nebst der Mascarpone-Sahne-Füllung etwas erwärmten Ahorn-Sirup auf die Kuchenböden geben. Die sanfte, dezente Note des Ahornsirup geht in der Füllung leider komplett unter. Doch...etwas habe ich anders gemacht. Ich habe lediglich drei Ombre-Schichten gemacht und den Teig in drei 13,5 cm Backformen gebacken.

    Das Frosting reicht wirklich gerade nur, um das Törtchen zu füllen und zu ummanteln. Meiner-einer wird dies künftig um 50 % erhöhen. Also 150 g Mascarpone und +/- 350 g Sahne.

    Nebst den Walnusskernen wurde das Törtchen mit etwas Ahorn-Sirup übergossen.

    Vielen Dank für das Rezept.

    liebe Grüsse
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bettina,

      Danke dir für deinen Ausführlichen Bericht. Es freut mich immer sehr zu hören, wie es geschmeckt hat und natürlich freue ich mich auch über Tipps und Verbesserungsvorschläge.

      Liebe Grüsse
      Tamara

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts