Nostalgie in der Küche; Bräzeli Rezept

Kennt Ihr Bräzeli (Brezel), die süssen und zugleich sehr fragilen Guetzli? Es gibt sie in vielen Variationen. Nicht nur süss können sie sein, nein auch salzig sind sie ein Genuss. Meine Erinnerungen, wenn auch leicht verschwommen, reichen weit zurück. Süsse Bräzeli vom Grosi und vom Mami. Die ersten selbst gemachten Bräzeli als Jugendliche. Die Erinnerung wie aufwändig die Herstellung war und wie schnell sie, von den anderen, weggegessen waren.

Bräzeli


Herrlich der Duft, welcher sich in der Wohnung ausbreitet. Unser Kleiner hat gleich gestrahlt, als er vom Kindergarten nach Hause kam. „Mmmmmh, Mami was hast du Feines gemacht?“  Und natürlich konnte auch ich mir während der „Produktion“ nicht verkneifen, das eine oder andere Bräzeli gleich zu probieren.  


Bräzeli

Rezept Süsse Bräzeli


100g Mehl 
100g Zucker
2 EL Vanillezucker (am besten selbst gemachten)
1 Prise Salz
1 dl Rahm
1 dl Wasser




Mehl, Zucker, Vanillezucker und Salz miteinander in einer Schüssel vermischen. Nach und nach die Flüssigkeit unterrühren, bis ein schöner Teig entstanden ist. Zugedeckt bei Raumtemperatur für 30 Minuten ruhen lassen. Das Bräzeleisen leicht einfetten und heizen. Den Teig löffelweise auf die Ornamente geben und das Bräzeleisen schliessen bis kein Dampf mehr entweicht. Die Bräzeli vom Eisen nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

En Guete!








Kommentare

  1. Oh, da bin ich neidisch, solch ein Eisen haette ich naemlich auch fuerchterlich gerne. Deine Braezeli schauen sehr toll aus!

    liebe Gruesse,
    Persis

    AntwortenLöschen
  2. wir haben noch ein uraltes JURA Brezeleisen von meiner Schwiegermutter. Wir machen jedes Jahr zu Weihnachten ca 400 Bräzeli :-D Bisher haben wir aber immer die nicht flüssige Variante gemacht das hiess dann für mich "chugeli" machen und mein Mann hat das Eisen bedient.
    Will unbedingt mal noch ein salziges Rezept ausprobieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadja,

      400 "Chugeli" sind auch ganz schön viel Arbeit. Wenn ich Bräzeli aus festem Teig mache, mache ich immer Rollen aus dem Teig, friere ihn kurz ein und schneide dann Scheiben ab. Hier habe ich diese Methode schon vorgestellt. Bräzeli aus Mailänderliteig

      Liebe Grüsse
      Himbeeri

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts