Let's bake; das Beste aus britischen Backstuben von Tamara Hänggli

Letzten Monat habe ich mich ja schon mit dem Buch "afternoon tea" ein wenig mit dem englischen Tee und dem dazugehörigen Gebäck befasst. Dabei bin ich neugierig geworden auf die englische Backstube und habe mir "Let's bake!" von Tamara Hänggli angeschaut.


Let's bake von Tamara Hänggli aus dem Werd Verlag

Let's bake
Das Beste aus britischen Backstuben
Tamara Hänggli
160 Seiten
zahlreiche farbige Abbildungen
gebunden
16,5 x 23,6 cm
1. Auflage 2011
ISBN: 978-3-85932-670-5


Kapitel


"From good old England"

Dieses Kapitel ist der vergangen Zeit gewidmet, in welcher der "Backing Day", wo für die ganze Woche gebacken wurde, noch Brauch war. Da finden wir unter anderem Rezepte für "Scones", "Eton Mess" und "Jam Tarts".

"Sweets & Savouries from the United Kingdom"

Süsses aus dem "Vereinigten Königreich" wird dem Leser in diesem Kapitel schmackhaft gemacht. Wie zum Beispiel im Rezept für "Shortbread" und "Cherry Loaf Cake". Der "Cherry Loaf Cake" werde ich sicher einmal ausprobieren, das Bild dazu sieht sehr lecker aus.

"Cosmopolitan Treats from the Empire"

Das Britische Empire war die grösste Kolonialmacht der Geschichte und die koloniale Vergangenheit ist noch heute in der britschen Küche zu erkenen. So finden wir in diesem Kapitel zum Beispiel ein Rezept für das indisches Teegebäck "Nan Khatai" oder einen kanadischen Blaubeerkuchen "Bluebery Cake".

 

"Country Life through the Seasons" 

In diesem Kapitel werden uns Rezepte aus den lädlichen Gegenden nähergebracht. Darunter locken neben süssen Rezepten, wie zum Beispiel "Fruit Pie 'Nelly' with Meringue", auch deftige Rezepte. Darunter ein Rezept für "Ham and Cheese Cakes".

 

"Fancy Foods in London"

Im abschliessenden Kapitel geht es um die Metropole London. Neben vielen anderen Rezepten gefallen mir hier besonders die Rezepte "Lemon Bars" und "Whoopie Pies". Letztere habe ich gleich auf meine "Nachbackliste" gesetzt.




Das Buch

Ich mag Kochbücher mit schönen und möglichst vielen Bildern. Ich finde es schön darin zu schmökern und mir dabei vorzustellen, wie die einzelnen Gerichte schmecken. Jedes der Rezepte wird von einem stimmigen Bild begleitet und viele Landschaftsbilder vervollständigen den schönen Eindruck vom Buch.

Die Rezepte

Die Rezepte werden von einem kleinen, informativen Text begleitet. Rezepte sind in Untertitel wie zum Beispiel „Vorbereiten“, „Zubereiten“ und „Backen“ gegliedert. Bei vielen Rezepten finden wir auch die Zusatzinformation, welcher Tee am besten zum Gebäck passt.




Let's bake von Tamara Hänggli aus dem Werd Verlag



Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt.



Kommentare

  1. Uh das sieht toll aus, die Scones auf dem Titelbild sehen sehr überzeugend aus :) Das Buch werde ich mir mal genauer ansehen.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für den Tipp.. Ich musste mir das Buch einfach kaufen!!!! Obwohl es nicht mein erstes Backbuch ist :-)))
    Probier auch gleich ein Rezept aus und werde es bei gutem Gelingen auch posten.

    Herzlichst Cornelia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts