Rezepte und Geheinisse aus der Klosterküche

Manchmal kommen Dinge ganz unerwartet und überzeugen uns dann trotzdem. Ob das göttliche Fügung oder einfach nur Zufall ist, sei jetzt mal dahin gestellt. Heute möchte ich Euch ein Buch vorstellen, welches unerwartet zu mir kam und mich gleich überzeugt hat.

Rezepte und Geheinisse aus der Klosterküche von Laurence und Gilles Laurendon



Klosterküche
Laurence und Gilles Laurendon
ISBN: 978-3-03800-719-7
Einband: Gebunden
Umfang: 272 Seiten
Gewicht: 1115 g
Format: 19 cm x 24 cm 


 

Das Buch

 

80 Rezepte aufgeteilt in 10 Kapitel, begleitet von vielen Geschichten und  Bildern aus dem Klosterleben, geben einen Einblick in die Klosterwelt. In den Klöster haben Mönche und Nonnen eine besondere Lebensweise entwickelt. Als Bauern, Gärtner, Köche, Imker, Käsehersteller, Bäcker, Weinbauern und Destillateure haben sie ein kulinarisches Erbe geschaffen. Ihre Rezepte sind einfach, natürlich und den Jahreszeiten angepasst.


Die Kapitel

 

 

I Der Gemüsegarten und die Kunst der Suppe
Die Mönche als Gemüsebauern
In diesem ersten Kapitel finden wir herrlich einfache Rezepte wie zum Beispiel "Radieschen und Bärlauch", "Pastinaken und Hirse" und "Zucchini und Zuckererbsen".

II  Die Eier und der Hühnerstall
Die Mönche als Geflügelzüchter
"Eier Célestine", "Hähnchenfrikassee mit Pineau" und das "Huhn im Blütengewand" haben mich in diesem Kapitel am meisten angesprochen.

III Küche und Refektorium
Die Mönche als Köche
Im dritten Kapitel habe ich so toll klingende Rezepte wie "Rindertopf mit Gewürzbrotsauce" und "Heilig-Geist-Ragout" (Das Fleisch wird in 750ml Sylvaner gekocht) entdeckt.

IV Fastentage
Die Mönche als Fischer
Einfache Fischgerichte wie "Goldbrasse mit dreierlei Kräutern" und "Lachs mit Nusskruste und wildem Fenchel" erfreuen das Herz von Fischliebhabern.

V Die Früchte des Obstgartens
Die Mönche als Baumpfleger und Obstbauern
Süsse Konfitüren und Geleefrüchte machen das 5. Kapitel zu einem meiner liebsten Kapiteln dieses Buches.

VI Der Kräutergarten
Die Mönche als Heilkräuterkundige
Auch dieses Kapitel gefällt mir sehr gut. Es wir mit einer kleinen Kräuterkunde eingeleitet und geht dann über zu Kräutertees und Aufgüssen.

VII Über die Felder
Mönche als Müller
Rezepte für "Buchweizen mit Pilzen", "Dinkel mit Gemüse" und auch Brot Rezepte finden in diesem Getreide-Kapitel ihren Platz.

VIII Käsespezialitäten
Die Mönche als Käsehersteller
"Frischkäse mit Knoblauch und Kräutern" und "Gedeckter Kartoffel-Münsterkäse-Kuchen" sind zwei von sechs Rezepten in diesem Kapitel.

IX Süsse Sünden
Die Mönche als Imker und Zuckerbäcker
Die ist klar mein allerliebstes Kapitel und ich kann mich gerade gar nicht entscheiden, welches der Rezepte ich hier nennen soll! "Das Geheimnis der Schwestern Macarons", "Bugnes mit Orangenblütenwasser" oder doch die "Freudenkekse nach Hildegard"?

X Im Weinberg des Herrn
Die Mönche als Weinbauern und Destillateure
Im 10. und letzten Kapitel finden wir unter anderem Rezepte für "Veilchenelixier" und "Orangenwein".



Die Autoren

 

Laurence und Gilles Laurendon sind Autoren und Herausgeber mehrerer in verschiedene Sprachen übersetzter Titel zu Einzelthemen im Foodbereich.

 

Rezepte für Rhabarberkonfitüre





Mein Fazit

 

Ein Buch, wie ich es mag. Es ist schön gross, richtig schwer und illustriert mit tollen Fotos. Viele der Rezepte gluschten mich zum Nachkochen und Backen. Die zusätzlichen Informationen rund ums Kloster geben dem Buch seine spezielle Würze.






Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt.


Kommentare

Beliebte Posts