Süsses Fest; Schwedische Leckereien für Weihnachten



Nach den schwedischen Dekorationen lass ich mich dieses Jahr auch gerne beim Essen etwas vom Norden, in diesem Fall von Schweden, inspirieren. Das Buch "Süsses Fest, schwedische Leckereien für Weihnachten" eignet sich wunderbar dazu.


"Süsses Fest; Schwedische Leckereien für Weihnachten" von Mia Öhrn





Süsses Fest
Schwedische Leckereien für Weihnachten
Mia Öhrn
Fotos von Ulrika Pousette
Format 16 x 21 cm
96 Seiten
Hardcover
Thorbecke Verlag
ISBN: 978-3-7995-0755-4




Das Buch


Auf 96 Seiten, verteilt auf 4 Kapitel, finden wir über 50 süsse und herzhafte Leckereien. In "Süsses Fest" finden wir allerlei schwedische Leckereien. Neben süssem wie Käsekuchen mit Glögg und Mandelmuscheln finden wir im Buch auch Herzhaftes wie Mohnknäckebrot oder Safranbrötchen. Es sind viele Rezepte aus der schwedischen Weihnachtsbäckerei vereint, welche mit stimmungsvollen Fotos illustriert sind.

Die Kapitel


Süssigkeiten wie Preiselbeertoffee, Minzküsse und Glöggtrüffel versüssen uns im ersten Kapitel die Weihnachtszeit. Einige der Rezepte sind mit Tipps und Hinweisen ergänzt worden. So erfahren wir zum Beispiel in diesem Abschnitt wie man Mandeln am besten schält oder wo man die selbstgemachten Pralinen am besten aufbewahrt.

Im Kapitel Gebäck geht es mit allerlei Plätzchen, Muffins und Kuchen weiter. Pfefferkuchenstangen zum knabbern, Zimtsternherzen und auch Früchtekuchen sind hier vertreten.

Weihnachtliche Desserts wie ein Glögg-Käsekuchen und Milchreistarte versüssen uns die kalten Wintertage. In den Tipps in diesem Abschnitt erfahren wir unter anderem wie man mit einem Granatapfel umgeht.

Im letzen Kapitel dreht sich alles um Hefegebäck und Brot. Luciagebäck mit Quark, Früchte-Nuss-Brot und auch ein Mohnknäckebrot verführen uns zum Backen.

Siruptoffe - Lutscher


Siruptoffee-Lutscher aus "Süsses Fest"



Mein Fazit


Ich finde das Buch erfrischend. Alle Rezepte sind mit ansprechenden Bildern illustriert und machen richtig Lust auf die Adventszeit und Weihnachten. Die Rezepte sind einfach und gut strukturiert. Die immer wieder eingestreuten Tipps sind sehr informativ und bilden eine schöne Ergänzung zu den Rezepten. Persönlich finde ich die Rezepttitel nicht so einfach zu lesen, sie sind in einer kursiven Schreibschrift gestaltet, die ich nicht auf Anhieb entziffern kann. Viele der Rezepte sprechen mich vor allem auch an, weil sie etwas anders sind, als die bei uns traditionellen Rezepte. Ich denke, das Buch ist sicher auch eine gute Geschenkidee.















Kommentare

  1. Oh, das scheint ja ein wirklich tolles Buch zu sein. Da muss ich doch glatt mal wieder im Buchladen vorbeischauen.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts