Direkt von der Frühlingswiese; Löwenzahnhonig

Chrottepösche, Löwenzahn und Pusteblume, direkt von der (ungespritzten) Wiese in meine Küche. Jedes Jahr freue ich mich aufs Neue, wenn die Wiesen gelb werden von den Löwenzahnblüten. Denn dann ist es wieder Zeit Löwenzahnhonig zu brauen.

Biene auf Löwenzahn
Biene auf Löwenzahn


Was kann man alles mit Löwenzahn machen?

Löwenzahn, oder Chrottepösche, wie wir ihm nennen, ist in der Küche vielseitig anwendbar. Die jungen Blätter eignen sich im Frühling herrvoragend als Salat und sind wahre Vitaminspender. Aus den noch geschlossenen Knospen können wir Löwenzahn-Kapern herstellen. Aus den gelben Blütenblättern machen wir jeden Frühling Löwenzahnhonig. Als die Kinder noch klein waren, haben sie mir dabei fleissig und mit Freude geholfen. Leider sind sie dem inzwischen entwachsen, aber, etwas in Nostalgie schwelgend, sammle ich die goldenen Blüten halt alleine.


Löwenzahnblüten für Löwenzahnhonig
Löwenzahnblüten für Löwenzahnhonig



Aber auch zum Basteln, Spielen und Experimentieren eignet sich Löwenzahn wunderbar. Aus den Stängeln kann man Wasserleitungen bauen und den Milchsaft kann man wunderbar als Kleber benutzen.


Pusteblume
Pusteblume


Wer auch Löwenzahnhonig machen möchte findet zwei Rezepte im Artikel Löwenzahnhonig; Rezept und Anleitung


Löwenzahnhonig Rezept
Löwenzahnhonig Rezept



Kommentare

Beliebte Posts