Alles hausgemacht; Kartoffelsalat Rezept

Ehrlich, wenn mir vor ein paar Jahren jemand gesagt hätte, dass ich je über Kartoffelsalat schreiben werde, hätte ich vehement verneint und mein Gegenüber als verrückt bezeichnet. Und jetzt sitze ich hier und mache genau das. Blogger sind zuweilen schon ein wenig verrückt....

Und wer ist schuld, dass ich nur noch an Kartoffelsalat denke? Ja genau Julia von German Abendbrot mit ihrem Kartoffelsalatevent hat mich dazu verführt. Denn auch bei uns in der Schweiz wird eifrig Kartoffelsalat gegessen. Zu Wienerli, Bratwurst, allerlei Grilladen oder einfach nur pur.

Kartoffelsalat
Kartoffelsalat


Ich hab keine Ahnung, was einen traditionellen schweizerischen Kartoffelsalat ausmacht. Noch habe ich ihn je nach Rezept gemacht oder gar ein Rezept dazu aufgeschrieben. Kartoffelsalat wird von mir nach Gefühl zubereitet, so wie es in meiner Erinnerung meine Mutter immer gemacht hat. Ob meine Erinnerungen mich nun trügen oder ob ich damit richtig liege, können wir leider nicht mehr nachprüfen. Aber der Salat schmeckt uns so oder so.

Ein paar Kartoffeln werden geschwellt, eine Sauce aus Rahm, Mayo, Essig, Senf und ein paar Gewürze wird angerührt und schon können die zuvor geschälten und in Scheiben geschnittenen Kartoffeln in den Kalorien schwimmen.

Ich gebe es hier also feierlich zu, mein Kartoffelsalat ist kein Leichtgewicht und Rahm und Mayo gehören einfach dazu.

Rezept für Tammy's Kartoffelsalat


1 kg fest kochende Kartoffeln
1 EL milder Senf
2 EL Weissweinessig
3 EL Joghurt
3 EL Mayonnaise
1.5 dl Rahm (Sahne)
1/2 TL Salz
etwas Pfeffer

Nach Belieben
6 Speckstreifen
1 Bund Schnittlauch

Kartoffeln putzen und von allfälligen grünen Stellen befreien. Die Kartoffel ins siedende Wasser geben. Bei mittlerer Hitze für ca. 25 min weich kochen. Kartoffeln abtropfen, noch heiss schälen, in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Die Zutaten für die Sauce verrühren, würzen und über die Kartoffeln giessen und ca. 1 Stunde bei Raumtemperatur ziehen lassen. In der Zwischenzeit den Speck knusprig braten und den Schnittlauch fein schneiden. Kurz vor dem Servieren zum Salat geben.

Ich persönlich mag den Kartoffelsalat am liebsten noch lauwarm. Und da nicht alle Kids Speck und Schnittlauch mögen, serviere ich die zwei Zutaten in Schüsselchen dazu, so kann sich jeder selbst bedienen. 

En Guete!



Blogevent – Kartoffelsalate aus allen Himmelsrichtungen

Kommentare

  1. Oh lecker! Das Rezept wandert auf alle Fälle auf meine ToDo-Liste :)
    Bisher zwar Kartoffelsalat nicht so mein Ding, vorallem weil er mir nie wirklich geglückt ist, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      Uns schmeckt er so sehr gut und ich bin schon gespannt wie er dir schmecken wird.
      Liebe Grüsse
      Tamara

      Löschen
  2. Das ist mal eine Variante, die ich probieren werde, danke fürs Rezept, Gruß ClauDia.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich. Ich wünsche dir gute Gelingen.

      Liebe Grüsse
      Tamara

      Löschen
  3. Das sieht ja appetitlich aus! So würde ich den auch nehmen. Wie schön, dass die Schweiz auch dabei ist! Danke für's Mitmachen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Juli,
      Das freut ich sehr. Danke dir für Event-Organisation.

      Liebe Grüsse
      Tamara

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts