Dienstag, 21. Oktober 2014

Alles hausgemacht! - Rezept für Honigsenf

Heute wird es scharf! 


Hausgemacht schmeckt doch einfach besser! So wissen wir immer was drin ist und die selbst hergestellten Lebensmittel lassen sich wunderbar dem eigenen Geschmack anpassen. Ein gutes Beispiel dafür ist der selbst gemachte Honigsenf. Du magst deinen Senf schärfer oder milder? Dann veränderst du ganz einfach das Verhältnis von schwarzen zu gelben Senfkörnern.


Hausgemachter Honigsenf
Hausgemachter Honigsenf



Rezept für Honigsenf



75g schwarze Senfkörner
75g gelbe Senfkörner
140 ml Weissweinessig
2 - 3 EL Honig
1 TL Salz

Die Senfkörner in eine Schüssel geben, mit dem Weissweinessig übergiessen und für 24 Stunden bei Raumtemperatur zugedeckt stehen lassen. Honig und Salz einrühren. Falls die Masse zu trocken erscheint noch etwas Essig zugeben. Die Masse in eine Küchenmaschine (z.B. mit dem XL-Zerkleinerer von Philips) geben und ca. 2 Minuten pürieren bis die gewünschte Cremigkeit erreicht ist. Falls er zu dick ist noch etwas Essig zu geben. Wer den Senf süsser mag gibt noch etwas Honig bei. Den Senf ist kleine, saubere Gläser abfüllen, mit einem Deckel abschliessen und für mindestens 2 Wochen ziehen lassen.



Selbst gemachter Honigsenf
Selbst gemachter Honigsenf



En Guete!




Avance Collection Stabmixer von Philips – Publicity


Den Honigsenf habe ich mit dem Avence Collection Stabmixer von Philips zubereitet. Das Gerät wurde mir freundlicherweise von Philips zur Verfügung gestellt und wird bei mir jetzt fleissig getestet. Der Stabmixer von Philips ist mit einer Motorleistung von 800 Watt, was ich ziemlich stark finde für einen Stabmixer. Er lässt sich mit den Fingerspitzen stufenlos regulieren und verfügt über eine Turbofunktion an derselben Stelle. Das Mixermesser ist titanbeschichtet und soll somit 6-mal stärker als ein Edelstahlmesser sein.




  Hacken und pürieren von diversen Lebensmitteln

 

Zerkleinerte Basler Läckerli
Für den Senf habe ich den XL Zerkleinerer verwendet, er ist mit 1000ml Fassungsvermögen schön gross. Mit dem Zerkleinerer Stabmixer kann man Fleisch, Kräuter, Nüsse, Käse, Schokolade und Zwiebeln zerkleinern. Die in Essig eingelegten Senfkörner habe ich damit schnell und einfach zu einer cremigen Konsistenz püriert. Mit dem XL Zerkleinerer habe ich auch schon wunderbar Schokolade, Zwiebeln und Basler Läckerli gehackt.






Smoothies und leckere Suppen

 

Mit dem Stabmixer und dem dazugehörigen Becher zum Mixen püriere ich unsere Green Smoothies. Dafür mixe ich zuerst 2 bis 3 Handvoll gewaschenen Bio Spinat mit einer Tasse Wasser zu einem grünen Brei und gebe dann eine Banane und 2 Äpfel, beides in Stücke geschnitten, dazu und mixe mit voller Leistung, bis der Smoothie schön fein ist. Falls der Smoothie zu dick ist, gebe ich beim Mixen noch etwas Wasser dazu. Jetzt wo der Winter und somit die Suppenzeit wieder kommt lassen sich mit dem Stabmixer wunderbar und schnell Suppen pürieren und aufschlagen.

Leichte Kuchenteige und Biskuits


Biskuitteig
Mit dem Mixerzubehör bzw. diesem Doppel-Schneebesen für den Philips Stabmixer kann man Eier schaumig schlagen und leichte Kuchenteige zubereiten. Es klappt sogar ganz wunderbar einen Biskuitteig (2 Eier und 60g Zucker) zu machen, ohne dafür die Eier zu trennen. Um die Eimasse richtig schaumig zu rühren, habe ich nur 150 Sekunden mit der Turboeinstellung gebraucht. Das Rezept für den einfachen Biskuitteig ist eins meiner liebsten und zugleich einfachsten Rezepte. Es ist bereits auf dem Blog unter Rezept für Biskuit zu finden.





Avance Collection Stabmixer

Avance Collection Stabmixer
HR1674/91

800 W
Doppel-Schneebesen, Zerklein., Becher
ProMix, Metallstab
SpeedTouch mit Turbo


Zukaufbares Zubehör: 
Küchenmaschinenzubehör mit Raspel- und Schneidescheibe
Kartoffelstampferzubehör


Mein Fazit


Mit dem Acance Collection Stabmixer komme ich sehr gut klar. Er liegt mir gut in der Hand und ich finde toll, dass er so kraftvoll und vielseitig ist. Und dabei braucht er nicht so viel Platz wie eine „grosse“ Küchenmaschinen – ist also auch gut für kleine Küchen oder für Einsteiger geeignet. Neben dem offensichtlichen wie Suppen und Gemüsesaucen zu pürieren, habe ich den Stabmixer mit den Quirler häufiger für kleine Backprojekte benutzt. -Ich habe Eiweiss aufschlagen, Biskuitteige und Teig für Muffins gemixt.






1 Kommentar: