UrDinkel Guetzli

Buchvorstellung


Es gibt viele schöne Koch- und Backbücher und ein paar davon sind in meiner kleinen Sammlung vorhanden. Bei allen davon markiere ich Rezepte, welche mich spontan ansprechen und ich nachkochen möchte. Bevor ich über ein Buch schreibe, koche oder backe ich dann mindestens eins dieser Rezepte. Diese versuche ich jeweils dann in den folgenden Wochen einzuplanen. Aber manchmal gibt es Bücher, da muss ich sofort darauf los kochen oder wie in diesem Fall backen - ganz egal ob es gerade in meinem Wochenplan passt oder nicht. Und das UrDinkel Guetzli Buch gehört ganz klar in diese Kategorie.

UrDinkel Guetzli von Judith Gmür-Stalder aus dem Fona Verlag
UrDinkel Guetzli von Judith Gmür-Stalder aus dem Fona Verlag

UrDinkel Guetzli
Judith Gmür-Stalder
Fona Verlag
Format 185x240 mm
176 Seiten
Hardcover
ISBN 978-3-03780-558-9

Das Buch "UrDinkel Guetzli"


Judith Gmür-Stalder hat in UrDinkel Gueztli traditionelle Guetzli wie Schlüferli, Nussstängeli und die fein duftenden Weihnachtsguetzli in Szene gesetzt. Ihre eigenen Kreationen wie Lavendelschwalben, Marroni-Spitzbuben, Hagebutten-Sablés und Ingwer-Brownies machen Lust aufs Backen. Die Fotos – Guetzlibilder - wurden von Andreas Thumm in einem Emmentaler Stöckli aufgenommen. Sie sind Inspiration zum Backen und Geniessen. UrDinkelmehl ist auch für Menschen mit einer Weizenunverträglichkeit bekömmlich und gibt den feinen Guetzli eine unverwechselbare Note.

 Auf über 160 Seiten finden aufgeteilt in die vier Kapitel "Frühling", "Sommer", "Herbst" und "Winter" 60 Rezepte, welche mit inspirierenden Bildern illustriert sind.

Das Guetzlibuch ist sehr vielseitig und bietet eine bunte Mischung von Rezepten, welche ich am liebsten alle ausprobieren möchte. Die Guetzli auf den Fotos im Buch sehen allsamt so fein aus, dass man am liebsten sogleich davon probieren würde. 

Aus dem Inhalt



Frühling

Osterhäschen, Eierlikör-Minigugelhupf, Kleeblättchen, Rhabarberschnitten, Löwenzahntatzen usw.

Sommer

Kirschenhütchen, Himbeer-Dentelles, Dreckschweinchen, Maikäfer, Schokoladencookies, Teekännchen usw.

Herbst

Karamellisierte Baumnusskugeln, Heidelbeerwürfeli, Hagebuttensablés, Quitten-Feuilletés usw.

Winter

Mailänderli, Schokoladen-Whoopies, Sultaninen-Samichläuse, Schneekugeln, Fenchel-Zitronen-Guetzli, Lebkuchen, Anis-Buttersterne, Schenkeli, Mini-Berliner usw.


Beispielseite aus dem UrDinkel Guetzli Buch von Judith Gmür-Stalder aus dem Fona Verlag

 

Schokoladen-Whoopies aus dem UrGuetzli Buch aus dem Fona Verlag
Schokoladen-Whoopies aus dem UrGuetzli Buch aus dem Fona Verlag

Mein Fazit


Ich glaube ihr konntet es schon der Einleitung entnehmen, dass ich recht begeistert bin, von dem UrDinkel Guetzli Buch. Erst war ich ziemlich skeptisch und dachte, dass essen meine Jungs ja doch nicht. Aber spätestens nach dem ersten Plätzchentest - Mailänderli - war ich vom Geschmack überzeugt. Die Rezepte, welche ich ausprobiert habe, waren einfach und sind gut gelungen. Einige der Rezepte werde ich dieses Jahr ganz sicher in mein Weihnachtsbäckerei-Program aufnehmen.


Wer sich für das Buch interessiert kann hier schon mal einen Blick riskieren: Leseprobe UrDinkel Gueztli

Kommentare

Beliebte Posts