Vegan Love Story

Ich mag die Bücher von Hiltl total gerne. Die beiden Bücher Hiltl. Vegetarisch. Die Welt zu Gast. und Hiltl. Vegetarisch nach Lust und Laune  habe ich euch bereits vorgestellt. Als ich das Buch "Vegan Love Story" aus dem AT-Verlag sah, war für mich sofort klar, dass ich mir das Buch etwas genauer anschauen muss. Es hat mich von seiner Aufmachung her schon gleich beim ersten Blick fasziniert...


Vegan Love Story
Vegan Love Story


Vegan Love Story
Rolf Hiltl, Reto Frei, Juliette Chrétien
AT Verlag
ISBN 978-3-03800-815-6
Gebunden mit Schutzumschlag
260 Seiten
1172 g
20.5 cm x 27.1 cm



Das Buch Vegan Love Story


Mein erster Eindruck von "Vegan love story" war überaus positiv. Das hochwertige Buch macht beim Durchblättern Lust, die veganen Rezepte aus allen Regionen der Welt, auszuprobieren. Dies vor allem auch wegen den ansprechenden Fotos von Juliette Chrétien. Das erste gemeinsame Buch von Hiltl und tibits enthält neben 80 veganen Rezepten auch viel Wissenswertes über wichtige Produkte der veganen Küche, was vor allem für einen "Anfänger" wie mich sehr interessant ist. 

Das über 230 Seiten starke und über 1 kg schwere Buch versorgt uns mit Rezepten für Suppen, Salate, allerlei warmen Gerichten und feinen Desserts. Das auch für Teilzeitveganer interessante Buch bringt allerlei Abwechslung in unsere Küche. Vom "Kebab-Sandwich" und "Peruanischer Quinoasalat" über „Cantonese Fried Rice“ bis hin zum „Mangokuchen“ finden wir zahlreiche multikulturellen Rezepte.

Hiltl ist ein modernes und gleichzeitig auch das älteste vegetarische Restaurant und Tibist ein junges, unkompliziertes Unternehmen mit Niederlassungen in der Schweiz und in London. Beides sind Familienunternehmen mit einer Leidenschaft für die vegetarische und die vegane Küche. Die beiden Partner präsentieren in „Vegan love story“ gemeinsam 80 Rezepte, welche gut zuhause nachgekocht werden können.


Fotografie © Juliette Chrétien, AT Verlag / www.at-verlag.ch
Fotografie © Juliette Chrétien, AT Verlag / www.at-verlag.ch


Wer Lust hat ein bisschen hinter die Kulisen des Foto-Shotings zu schauen findet auf der Seite von tibist.ch einen tollen Einblick: Vegan love Story - Behind the scene

Mein Fazit 


Vegan love story hat ab sofort einen festen Platz in meinem Bücherregal verdient. Und dies nicht nur weil das Buch äusserst dekorativ ist. Ich habe ganz fest vor noch weitere Gerichte daraus nachzukochen. Die Rezepte sind gluschtig und lassen sich gut in die Alltagsküche aufnehmen. Von all den veganen Kochbüchern, aus denen ich bis jetzt gekocht habe, ist mir dies wohl das liebste. Die Rezepte erscheinen mir irgendwie vertraut, ohne genau zu wissen warum dies so ist. Ausprobiert habe ich unter anderem die "gerösteten Mandeln" und das "Chirashi Sushi". Die Gerichte sind mit gut gelungen und haben erstaunlich gut geschmeckt.   



Wer eine Blick in das Buch werfen möchte kann dies hier tun: Vegan Love Story

Kommentare

Beliebte Posts