Dienstag, 23. August 2016

Alltagsrezepte - für Hackbällchen in Tomatensauce

Meatballs


Inzwischen haben sich bei mir eine ganze Menge Koch- und Backbücher angesammelt. Die Sammlung hat nun eine Dimension angenommen, in der die Suche nach einem bestimmten Rezept Stunden braucht. Jedenfalls gefühlte... Das ist mir auf Dauer einfach zu nervig. Ich bräuchte ein Register mit all meinen Rezepten, aber um dieses anzulegen fehlt mir gerade die Zeit. Aber um es mir etwas zu vereinfachen, habe ich beschlossen, alle (so viel wie möglich...) Rezept, die uns geschmeckt haben, in den Blog aufzunehmen. Dies ermöglicht mir auch meine Änderungen zu notieren, ohne die Koch- und Backbücher vollzukritzeln....


Meatballs - Hackbällchen
Meatballs - Hackbällchen

 

Rezept für Meatballs – Hackbällchen in Tomatensauce


Pro 4 Portionen
Lässt sich in grösseren Mengen kochen und einfrieren. - Einfach über Nacht auftauen lassen und erwärmen


Für die Sauce
2 EL Öl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Dose gehackte und geschälte Tomaten, ca. 250g
2 EL Tomatenpaste
1/2 Bund italienische Kräuter, gehackt
Salz, Pfeffer und Paprika zum Abschmecken


Für die Hackbällchen

1 Schweinsbratwurst (z.B. Salsiccia à 200g)
400g Rindshackfleisch
1 Ei
Salz. Pfeffer und Paprika zum Abschmecken

Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in etwas Butter oder Öl andünsten. Ca einen Drittel davon beiseite stellen und abkühlen lassen. Den Rest in der Pfanne lassen. 2 EL Tomatenpaste dazugeben und anschwitzen. Die geschälten Tomaten dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und italienische Kräuter würzen und für ca. 30min köcheln lassen. 

Die beiseite gestellten, gedünsteten Zwiebeln und Knoblauch mit der ausgedrückten Schweinsbratwurst, dem Rindfleisch und dem Ei in eine Schüssel geben. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen und gut verkneten. Aus der Masse Kugeln formen. Die Fleischkugeln bei mittlerer Hitze in einer Bratpfanne mit etwas Öl ca. 5 Minuten rundherum anbraten. Die Hackbällchen in die vorbereitete Tomatensauce geben und für ca. 10 Minuten schön köcheln lassen.

Zusammen mit Reis, Teigwaren oder Brot servieren.

En Guete!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen